Geschichte Pistolenschützen Gürbetal

Unser Verein ist aus der Revolverschützengesellschaft Thurnen entstanden, die am 4. April 1904 von 12 Schützen aus den Gemeinden Mühlethurnen, Kirchenthurnen, Rümligen, Riggisberg und Rüeggisberg gegründet wurde. Diese Revolverschützen schlossen sich 1934 dem Unteroffiziersverein (UOV) als Untersektion an, wo sie bis zur Verselbständigung als "Pistolensektion Riggisberg-Gürbetal" im Jahre 1955 verblieben.

Bis 1936 musste auf improvisierten Anlagen geschossen werden. Drei bis viermal im Jahr wurden die Scheiben auf einen Pferdewagen verladen und dann fuhren die Schützen gemeinsam nach Hasli oder Gerzensee, um auf dem Land eines Mitgliedes einen Feldstand zu errichten und darauf die Übung abzuhalten. 1936 konnte im Mühlebach, hinter der Wirtschaft, eine geschützte Zeigerdeckung errichtet werden. Der heutige 50m-Schiessstand wurde 1963 gebaut und 1982 mit 5 Transportscheiben modernisiert. 1986 wurde eine 25m-Drehscheiben-Anlage erstellt und 2005 folgte die 10m-Anlage für Luftpistolen/Luftgewehr.

Am 19. Dezember 2007 haben wir uns neue Vereinsstatuten gegeben und heissen jetzt "Pistolenschützen Gürbetal".

Im Jahre 2004 durfte der Verein einen kurzen Marschhalt einschalten, auf die 100-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken und diese gebührend feiern.

Download
100 Jahre Pistolenschützen Riggisberg-Gü
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB
Download
Rückblick Jubiläum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.4 MB